Warum Worte doch etwas sagen:
Drei Fragen an Regina Urbach


Wozu brauche ich heute noch eine Webseite?

Urbach: „Ich treffe meine Kunden auf Facebook“ oder "Die Webseite ist nur eine Visitenkarte, da guckt eh keiner drauf." Das höre ich von manchem regionalen Mittelständler. Glücklich, wer so viel verlässliche Stammkundschaft und so wenig Konkurrenz hat!

Für alle anderen gilt: Verschenken Sie nicht die Chance, auch überregional neue Kunden zu interessieren oder auch diejenigen, die prinzipiell erst einmal "nur schauen" wollen.


Schreiben kann doch jeder...


Urbach:  Einen Tisch vom Baumarkt zusammenbauen kann auch jeder. Bei Kleiderschränken sieht es schon anders aus. Texte für verkaufsoptimierte Webseiten sind Kleiderschränke.

Da muss alles stimmen: Rechtschreibung, Grammatik, authentische und vertrauenerweckende Wirkung. Bei potenziellen Kunden sollen Interesse und Kaufwunsch geweckt werden. Gleichzeitig  wollen Sie auch über Ihren Internet-Auftritt ein stimmiges, seriöses Bild Ihres Unternehmens erzeugen.

Für Internet-Textagenturen ist dies tägliches Brot. Für Webseiten-Betreiber kann es zeitaufwändig und ineffizient werden.


Aber Sie kennen meine Branche doch gar nicht...


Urbach: Genau wie der Großteil Ihrer Kunden! Ich helfe Ihnen, Ihr Fachwissen in genau diejenigen Worte zu kleiden, die bei potenziellen Verbrauchern den Wunsch nach mehr wecken können. Dazu muss ich mich selbstverständlich bei Ihnen detailliert informieren.

Wie sagt eine alte Weisheit? Wer etwas verstanden hat und es nicht einfach auszudrücken vermag, der hat es auch nicht wirklich verstanden.













 

 

Kontakt zu einer Texterin